Air Berlin auf Tiefflug

Wenn das mal keine „feindliche“ Berührung mit der Landebahn gibt. Eigentlich ist das Unternehmen erst für den 18. August 2011 mit der Veröffentlichung seines Quartalsberichtes avisiert. Doch meldete sich Konzernchef Hunold bereits jetzt schon zu Wort und das, was er zu sagen hatte, liess einen nicht abheben.

Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz um 27,3% auf 1,12 Mrd. Euro und blieb damit hinter den Erwartungen zurück. Ein Grund für die Steigerung war die Übernahme der österreichischen Fluglinie Niki. Der operative Verlust weitete sich auf ca. 32 Mio. Euro aus. Damit landete Air Berlin im zweiten Quartal wieder in den roten Zahlen, nachdem man den Aktionären für dieses und auch kommendes Jahr einen Gewinn versprochen hatte. Im vergangenen Jahr belasteten die Flugausfälle aufgrund des Vulkanausbruchs in Island, jetzt sind es die Auswirkungen der Unruhen in Nordafrika, steigende Kosten durch den Ölpreis und die Luftverkehrssteuer. Alleine die Ticketabgabe kostete das Unternehmen zwischen April und Juni ca. 45 Mio. Euro. Wie geht es nun weiter?

Eine Konsequenz aus diesem Dilemma heisst Flüge streichen. Im zweiten Halbjahr dieses Jahres bedeutet das rund eine Million weniger Sitze, kein Pappenstiel. Gleichzeitig liess das Unternehmen jedoch verlauten, dass dies in diesem Jahr noch nicht die gewünschten Auswirkungen auf die Gewinnsteigerung haben könnte und demzufolge auch kein operativer Gewinn erzielt werden wird.

Da Konzernchef Hunold immer wieder schwarze Zahlen in Aussicht gestellt hat, hatte sich der Markt auf Gewinne eingestellt. Nun rudert das Unternehmen mit seinen Prognosen zurück, was sich als vorläufige Belastung für die Aktie herausstellen wird. Aus diesem Sachverhalt heraus können wir nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit für einen sichtbaren Rebound erkennen. Deshalb müssen wir die bittere Pille schlucken und raten Ihnen zum Verkauf und zur Verlustrealisierung.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>