Steuerabkommen Schweiz – Deutschland steht

Lange haben Banken, Investoren und Bankkunden darauf warten müssen. Nun haben sich die Schweiz und Deutschland nach langem Tauziehen auf die Behandlung deutscher Anlagegelder in der Schweiz geeinigt und auch für die Altfälle eine passable Lösung gefunden. Wobei man grundsätzlich sagen kann: Es ist eine Win-Win-Situation.

Zum einen wissen Banken und Kunden nun, wie und wie viel sie in Zukunft an den deutschen Fiskus abführen müssen, wobei das Schweizer Bankgeheimnis zumindest auf dem aktuellen Niveau weitestgehend bewahrt werden kann. Zum anderen können Altkunden mit bisher nicht-deklarierten Geldern einen finanziellen Schlussstrich ziehen, ohne weiter juristisch behelligt zu werden.

Darüber hinaus, und das als besonders grosser Gewinn für die Schweizer Institute, werden die Zugangsbeschränkungen im deutschen Markt aufgehoben. Was das alles noch im Detail bedeutet und wie nun die Perspektiven des Schweizer Finanzplatzes sind, klären wir im neuen Kapitalbrief, der per Freitag erscheint.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>