Burckhardt reduziert Erwartungen

Nachdem man zuletzt Umsatz, Gewinn und Margen auf dem Niveau des Vorjahres in Aussicht gestellt hatte, ruderte der Kolbenkompressor-Hersteller Burckhardt nunmehr zurück. Die Umsatzerwartung wurde auf ca. 330 Mio. Franken für das Geschäftsjahr 2011/12 reduziert. Im Geschäftsjahr 2010/11 belief sich der Umsatz auf gut 355 Mio. Franken. Auch bei der Gewinnmarge rechnet das Unternehmen mit einem Rückgang auf den mittleren Bereich zwischen 10 und 20%. Im Vorjahr betrug die Gewinnmarge 17,3%.

Wie das Unternehmen mitteilte, sei es nicht gelungen, die Aufwertung des Schweizer Franken gegenüber dem Euro und Dollar voll aufzufangen. Dadurch sah man sich veranlasst, die Erwartungen anzupassen. Bereits im Juni 2011 hatte Burckhardt angekündigt, dass der Umsatz im 1. Geschäftshalbjahr 2011/12 im Vergleich zum Vorhalbjahr schwächer ausfallen wird.

Man rechnet jedoch mit einem höheren Bestellungseingang als im Vorjahr. Dieser entwickle sich positiv. Während man im Neumaschinengeschäft und im Customer Support Service mit den Bestellungen über dem Wert des Vorjahres liegt, erwartet man im Bereich der Kompressorkomponenten einen Wert auf Vorjahresniveau.

Gleichzeitig werden bereits eingeleitete Massnahmen zur Verbesserung der finanziellen Ergebnisse verstärkt. So will man den Beschaffungsanteil im Euro- und Dollarraum kurzfristig erhöhen und die Effizienz steigern. Dies u. a. durch die Zusammenführung der Absatzmärkte mit der Produktion, den weiteren Ausbau des Service- und Komponentengeschäfts sowie durch neue Produkte und Anwendungsgebiete.

Den Markt überzeugten diese Aussichten nicht. Dort nahmen die Anleger anscheinend nur die reduzierten Erwartungen zur Kenntnis, was die Aktie nach unten drückte. Jedoch macht auch hier ein Verkauf auf diesem Niveau überhaupt keinen Sinn, weshalb wir dazu raten, investiert zu bleiben.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>