Meyer Burger mit deutlicher Steigerung

Die Solarbranche wird seit einiger Zeit äusserst kritisch gesehen. Nicht zuletzt durch vorhandene Überkapazitäten und geplante Einschnitte bei der Einspeisevergütung in einigen Ländern. Dazu kommen dann noch solch „prominente“ Unfälle wie beispielsweise Q-Cells. Dass dieser Markt jedoch auch weiterhin gute Perspektiven bietet, zeigte erst jetzt Meyer Burger, die ihre Zahlen für das 1. Halbjahr 2011 bekannt gaben. Sowohl Umsatz als auch Gewinn wurden deutlich gesteigert.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 154,9 Mio. Franken, was mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr war. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) schaffte man sogar eine Verdreifachung auf 125,1 Mio. Franken. Auch der Reingewinn konnte mit 76,9 Mio. Franken mehr als verdreifacht werden. Beim Betriebsgewinn übertraf man damit die Erwartungen der Analysten, welche 116,1 Mio. Franken erwartet hatten. Der Erwartungen beim Reingewinn beliefen sich auf 83,9 Mio. Franken und wurden damit verfehlt.

Meyer Burger bezeichnet das Ergebnis als hervorragend, gerade im Hinblick auf die starken Währungsturbulenzen im Euro und Dollar. Der operative Cashflow wurde auf 178,5 Mio. Franken verdoppelt, bedingt durch hohen Umsatz, höhere Margen und eine Abnahme des Nettoumlaufvermögens. Der Umsatz stieg auf 575 Mio. Franken und damit um über 60%. Auch der Auftragsbestand bildet mit 1,24 Mrd. Franken eine sehr gute Ausgangslage für das  2. Halbjahr 2011 und 2012, so das Unternehmen.

Mehr …

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>