GEA Group go Russland

Die Bücher wird’s freuen. Die GEA Group AG konnte noch im 3. Quartal 2011 einen lukrativen Auftrag an Land ziehen. Das Volumen liegt hier bei rund 13 Mio. Euro. Speziell geht es um die Auslegung, Herstellung sowie Lieferung von Luftkühlern für den Ausbau der Achinsk Raffinerie im östlichen Sibirien.

Ein Pluspunkt für GEA ist sicherlich der bestehende Wettbewerbsvorteil durch die Übernahme der russischen Mashimpeks im Frühjahr 2011. Deren Integration ging rasch voran, so dass die Aktivitäten im Vertrieb im russischen Markt deutlich ausgedehnt werden konnten. Bei dem jetzt erteilten Auftrag kann das Unternehmen wieder zeigen, was in ihm steckt. Die besondere Herausforderung steckt hier im Layout der Kühler. Dieses muss an die extremen Umweltbedingungen, für die Sibirien ja bekannt ist, angepasst werden.

In der GEA Group steckt noch genügend Potenzial, davon sind wir überzeugt. Halten Sie die Aktie bitte weiter. Bei der Marke von 20,00 Euro raten wir bei entsprechendem Break des kurzfristigen Abwärtstrends zum Nachkauf.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>