Huber + Suhner plant Stellenabbau

Der starke Franken …. Ein leidiges Thema, welches immer mehr Unternehmen zwingt, den Versuch zu starten, mit entsprechenden Massnahmen gegenzusteuern. So auch der Kabelhersteller Huber + Suhner, welcher einen Stellenabbau in der Schweiz plant.

So sollen am Standort Herisau 80 Arbeitplätze gestrichen werden. Kündigungen werden sich, so das Unternehmen, zwar nicht ganz vermeiden lassen, der grösste Teil soll jedoch durch natürliche Fluktuation, interne Versetzungen und vorzeitige Pensionierungen abgebaut werden.

Bei den gestrichenen Stellen handelt es sich um einfache Montagearbeitsplätze, welche in die Werke in Polen und Tunesien verlagert werden sollen. Aufgrund des starken Schweizer Frankens sind diese handarbeitsintensiven Tätigkeiten einfach an dem Standort Schweiz nicht mehr profitabel.

Die langfristige Strategie des Unternehmens lautet: „Die richtige Tätigkeit am richtigen Standort.“ So wird in der Schweiz weiterhin in kapital- und wissensintensive Arbeitsplätze investiert. Auf diesem Weg, so das Unternehmen, sind bereits 130 hochwertige Arbeitsplätze seit 2010 entstanden.

In den letzten Monaten ging es mit der Aktie kontinuierlich abwärts, was sicher auch den andauernden Unruhen an den Märkten geschuldet war. Nun scheint der Abwärtstrend gebrochen zu sein und die Aktie nimmt langsam wieder Fahrt auf. Potenzial ist jedenfalls vorhanden und auch die gefahrene Strategie scheint in die richtige Richtung zu führen. Bitte weiter halten.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>