Lonza rechnet mit Wachstum

Der Schweizer Spezialchemiekonzern Lonza gab ein Update zum 3. Quartal dieses Jahres bekannt, genaue Zahlen zu den Quartalsergebnissen gab es leider keine. Wie Lonza mitteilte, bewegte sich die Kapazitätsauslastung im vergangenen Quartal auf einem guten Niveau.

Probleme bereiten dem Unternehmen jedoch die hohen Rohstoffpreise sowie die negativen Währungseffekte. Um diese Effekte zu kompensieren, wurden in der Schweiz bereits Massnahmen zur Steigerung der Produktivität getroffen. In der Sparte Chemical Manufacturing konnte man in lokalen Währungen gerechnet einen höheren Umsatz erzielen. Im Gegensatz dazu habe sich die Sparte Bioscience langsamer als erwartet erholt. Hier war zu spüren, dass die Regierungen einen Sparkurs bei Investitionen in die Forschung fahren. Aber es gibt auch Zuwachs.

In den letzten Wochen wurde der US-Biozidhersteller Arch übernommen. Ziel ist es, dadurch im Bereich Microbial Control weltweit die Nummer eins zu werden. Umsätze von ca. 1,4 Mrd. Dollar sollen hierdurch zusätzlich erzielt werden. Lonza erwartet durch die Übernahme, die Erhöhung der eigenen Präsenz in China, Indien, Brasilien und Südafrika.

Das Unternehmen beweist damit wieder einmal den richtigen Riecher für eine positive Weichenstellung in der Zukunft. Das sehen auch die Investoren so. Das Niveau von 60 Franken war ein kritischer Punkt, den es zu überwinden galt. Und das hat die Aktie nunmehr geschafft und liegt leicht darüber. Sozusagen als Bestätigung unserer Einschätzung. Bleiben Sie investiert.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>