Micronas mit Geschäftszahlen

Der Schweizer Halbleiterhersteller Micronas Semiconductor präsentierte heute seine Geschäftszahlen für das 3. Quartal des Jahres und musste einen Umsatzverlust ausweisen. Dennoch hat man die Erwartungen des Marktes übertreffen können.

Der Betriebsgewinn (EBIT) lag im 3. Quartal bei 5,2 Mio Franken und hat sich somit mehr als verdoppelt. Der Umsatz sank um 7,1% gegenüber dem Vorquartal auf 35,5 Mio. Franken. Eine Wertberichtigung in Höhe von 7,3 Mio. Franken aus der Beteiligung an der Trident Microsystems drückte das Ergebnis. Der Reinverlust betrug -2,43 Mio. Franken nach -4,02 Mio. Franken im Vorquartal. Die Analystenerwartungen lagen jedoch weiter unten. Hier rechnete man mit einem Umsatz von 33,9 Mio Franken und einem EBIT von 1,4 Mio. Franken.

Bezogen auf die ersten 9 Monate ging der Umsatz knapp 21% auf 115,2 Mio Franken zurück. Der EBIT betrug 13,5 Mio. Franken, entsprechend einer EBIT-Marge von 11,7%. Der Reinverlust belief sich auf -1,13 Mio. Franken nach einem Gewinn von 15,6 Mio. Franken im Vorjahr. 2010 wurde das Ergebnis jedoch durch einen einmaligen Sondereffekt in Höhe von 13 Mio. Franken begünstigt. Das Eigenkapital beträgt 115,8 Mio. Franken und entspricht einer Eigenkapitalquote von 42,3%.

Ein Hauptgrund für den Verlust sind die weiterhin durch Tsunami und Erdbeben bedingten Produktionsausfälle in Japan. Im Bereich Automotive führten die hierdurch bedingten Ausfälle zu einem Rückgang zum Vorquartal um 9,8% auf 33 Mio. Franken. Der Bestellungseingang hat sich hier jedoch im vergangenen Quartal wieder erholt und stieg gegenüber dem 2. Quartal um 22,5% an. Ebenso konnte die Kurzarbeit in den Sommermonaten vorübergehend aufgehoben werden.

Die Zielsetzung für das laufende Jahr wurde von Micronas leicht erhöht. Man rechnet nunmehr mit einem Umsatz von 155 Mio. Franken und mit einer EBIT-Marge von 12%. Vorher ging man von einem Umsatz von 150 bis 155 Mil. Franken und einer EBIT-Marge zwischen 8 und 10% aus.

Wir halten Micronas Semiconductor für einen äusserst interessanten Wert, bei dem sich ein zweites Hinschauen lohnen könnte. Momentan halten wir einen Einstieg noch für verfrüht, platzieren jedoch einen Stopp-Buy bei 7,20 Franken.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>