Roche übernimmt Anadys

Zuletzt enttäuschte der Pharmakonzern Roche mit seinen schwachen Umsatzzahlen für die ersten 9 Monate dieses Jahres. Heute gab der Konzern nun die Übernahme der kalifornischen Anadys bekannt.

Das in San Diego ansässige Unternehmen wird für 230 Mio. Dollar in den Besitz von Roche übergehen. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Roche bietet 3,70 Dollar je Anadys-Aktie. Die Annahme des Übernahmeangebotes soll voraussichtlich noch in diesem Jahr erfolgen. Nach dessen Abschluss will Roche auch die restlichen fast 8% der Aktien kaufen, welche sich im Besitz von Verwaltungsratsmitgliedern und des Managements befinden.

Anadys entwickelt kleinmolekulare orale Therapeutika für die mögliche Behandlung von Hepatitis C. Weiterhin ist man mit der Entwicklung einer Substanz befasst, die sich eventuell gegen Hepatitis C, als auch andere chronische Infektionen und Krebs als wirksam erweisen soll. Am weitesten fortgeschritten ist jedoch Setrobuvir, eine direkt wirkende antivirale Substanz. Diese wird derzeit im Rahmen von klinischen Studien mit zwei Produkten von Roche geprüft.

Wie im letzten Schweizer Kapitalbrief ausgeführt, sehen wir bei Roche das Risiko einer Korrekturphase und halten den Wert der Aktie für bislang ausgereizt. An dieser Einschätzung ändert auch die Übernahme von Anadys nichts, auch wenn dieser Schritt zu begrüssen ist. Erinnert sei an die sinkenden Umsatzzahlen von Avastin, einem Krebsmedikament. Insofern muss neues Potenzial erschlossen und neue Medikamente entwickelt werden, um den Anschluss an die starke Konkurrenz in diesem Wirtschaftsfeld nicht zu verlieren.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>