Air Berlin sieht schwarz für die Zukunft

Im dritten Quartal konnte Air Berlin einen Reingewinn von 30 Mio. Euro erwirtschaften. Eigentlich ein gutes Ergebnis. Allerdings stand im Vorjahreszeitraum ein fast vierfach höherer Gewinn in den Büchern. Und die kommenden Monate dürften eher noch düsterer aussehen für die zweitgrösste deutsche Fluggesellschaft.

In den Wochen zwischen Juli und September legte der Umsatz zwar um 11% auf 1,4 Mrd. Euro zu. Doch der operative Gewinn sank um 43% auf 97 Mio. Euro. Unterm Strich verbuchte das Unternehmen in den ersten neun Monaten einen Nettoverlust von 134 Mio. Euro. Der operative Verlust wurde auf 124 Mio. Euro beziffert. Die Gründe für den deutlichen Abstieg sind sehr differenziert. Neben den hohen Ölkosten und der deutschen Ticketsteuer hätte ausserdem die Streikdrohung der Fluglotsen Air Berlin schwer zu schaffen gemacht, so das Management.

Aufgrund der düsteren Aussichten kassierte der Konzern auch die angestrebte Jahresprognose ein. Damit das Unternehmen im Jahr 2012 wieder rentabel wird und Schulden abgebaut werden können, sollen unwirtschaftliche Fluglinien gestrichen und die Air Berlin Flotte verkleinert werden, teilte der Konzern mit.

Wir sehen auch weiterhin von einem Investment in Air Berlin ab und schauen weiter von aussen zu.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>