Fielmann bleibt Branchenprimus

Auch in den vergangnen Monaten behielt die Optikerkette den vollen Durchblick. Von Januar bis September konnte der Absatz um 4% auf 5 Mio. Brillen gesteigert werden. Von diesen Zahlen kann die übrige Branche nur träumen, die sogar einen Verkaufsrückgang von 1% verbuchte. Im dritten Sektor des Jahres 2011 verkaufte Fielmann 1,7 Mio. Sehhilfen, was 50.000 mehr sind als zu Jahresfrist. Auch der Umsatz kletterte zwischen Juli und September um 5% auf 272 Mio. Euro, ebenso stark stieg der Vorsteuergewinn auf 54 Mio. Euro. Trotz einer verschlechterten Konsumstimmung sollen Absatz, Umsatz und Gewinn laut Firmenchef Fielmann weiter gesteigert werden.

Doch was ist das Geheimnis des Familienunternehmens? Die Optikerkette setzt nämlich auf hohe Stückzahlen und niedrige Preise und kann sich so von der übrigen Branche absetzen. Aus diesem Grund sollen in diesem Jahr auch mehr als 480 Arbeitsplätze geschaffen werden, so das Management.

Diese Strategie ist anscheinend die Richtige. Zumindest lässt das Zahlenwerk darauf deuten. Unser platzierter Stopp-Buy lag bei 72,40 Euro. Derzeit notiert die Aktie bei 75,20 Euro. Wir liegen also bereits im Plus und nach diesem Quartalsbericht ist da sicher auch weiterhin noch Luft nach oben.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>