Flurförderfahrzeuge weiterhin heiss begehrt

Und das freut die Jungheinrich AG. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg konnte seinen Umsatz im dritten Quartal von 458 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 525 Mio. Euro steigern. Einen deutlichen Anstieg verzeichnete die Jungheinrich AG auch beim Auftragseingang. Dieser konnte um 4,6% auf 497 Mio. Euro geschraubt werden. Auch die weiteren Werte stehen ganz im Zeichen des Aufschwungs. So konnte der EBIT von 26,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf nun 38,3 Mio. Euro gesteigert werden. Einen deutlichen Zuwachs verzeichnete das Unternehmen auch beim Nachsteuerergebnis. Dieses wurde um satte 17,8% auf 27,8 Mio. Euro angehoben.

Für die restlichen drei Monate geht die Jungheinrich AG weiterhin von einer dynamischen Marktentwicklung aus und das weltweite Marktvolumen soll um mehr als 20% auf 960.000 Fahrzeuge gesteigert werden, so das Management. In diesem Zuge wurde auch die Jahresprognose bestätigt. Der Umsatz soll deutlich über 2,0 Mrd. Euro wie auch der EBIT deutlich über 130 Mio. Euro liegen.

Zuletzt empfahlen wir die Platzierung eines Stopp-Buy bei 32 Euro. Allerdings war das zu einem Zeitpunkt, bevor die Märkte in sich zusammengebrochen sind. Jungheinrich ist ein solides Unternehmen und noch dazu erfolgreich. Auf dem jetzigen Niveau um die 22 Euro könnte man fast von einem Schnäppchen sprechen. Wir jedenfalls greifen zu und steigen mit einer ersten Position ein.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>