Geberit leidet

Mit Vorlage der Zahlen zum 3. Quartal wurde klar, dass wieder ein Unternehmen der Frankenstärke zum Opfer gefallen ist. Diesmal traf es die Geberit AG, Spezialist für Sanitärtechnik. Dadurch kehrten sich auch positive Signale in negative um. Im Einzelnen:

Der Umsatz in Schweizer Franken gerechnet nahm um 4,6% gegenüber dem Vorjahresquartal ab und lag bei 533 Mio. Franken. Rechnet man in Lokalwährungen, so ist nach wie vor ein Umsatzwachstum zu verzeichnen, wenn auch verlangsamt. In den ersten beiden Quartalen des Jahres freute man sich noch über zweistellige Zuwachsraten, im letzten Quartal waren es dann nur noch 7,8%.Bezogen auf die ersten 9 Monate des Jahres sank der Umsatz um 1,3% auf 1,65 Mrd. Franken. In Lokalwährungen gerechnet, konnte jedoch ein Umsatzwachstum von gut 10% verzeichnet werden. Allein durch das „Währungsproblem“ musste man Einbussen von 200 Mio. Franken hinnehmen.

Vorteil war, dass man aufgrund der starken Heimatwährung die benötigten Rohmaterialien günstiger einkaufen konnte. Dennoch drückte eben diese starke Währung das Betriebsergebnis um ca. 50 Mio. Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) sank somit um 7,2% auf 386 Mio. Franken.

Geberit ist aber mit den erzielten Ergebnissen zufrieden. Auch an der bisherigen Prognose für das Gesamtjahr hält man fest. So wird ein währungsbereinigter Umsatz im hohen einstelligen Bereich erwartet. Der EBITDA soll jedoch sinken. Als Ursache hierfür werden die gestiegenen Rohstoffpreise, verstärkte Marketingaktivitäten und die starke Heimatwährung genannt. Die EBITDA-Marge jedoch soll zwischen 23 und 25% betragen.

Die Investoren schienen über die Tendenz jedoch erfreut, was sich auch am gegenwärtigen Kurs abzeichnet. Auch wenn wir momentan immer noch unter unserem Einstiegsniveau liegen, so sehen wir gute Chancen für Geberit, wieder zur „alten Form“ zurückzufinden. Seit dem letzten Crash ist ein stetiger Aufwärtstrend zu verzeichnen, wenn auch mit marktbedingten Schwankungen. Die Zahlen waren im Hinblick auf das Marktumfeld gut und auch der Ausblick stimmt nicht negativ. Insofern raten wir zum weiteren Halten.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>