Neues von Merck

Laut einem Pressebericht soll der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck in Verhandlungen mit der Berliner Biotechfirma Glycotope stehen. Gegenstand dieser Verhandlungen soll eine Krebsmittel-Lizenz für eine verbesserte Variante des Krebsmedikamentes Erbitux sein. Dieses Medikament soll als potenzieller Nachfolger eines Blockbuster-Medikamentes von Merck gelten. Wie dem Bericht zu entnehmen ist, plant man, dass Merck das Medikament, welches sich zurzeit am Ende der ersten Phase der klinischen Erprobung befindet, bis zur Marktreife entwickelt und sich anschliessend um die Genehmigung bei den nationalen Zulassungsbehörden bemüht. Möglich wäre dann eine Zulassung ab 2015. Im Erfolgsfall könnte Glycotpe mit Lizenzeinnahmen in dreistelliger Millionenhöhe rechnen. Merck äusserte sich bisher nicht zu diesem Sachverhalt. Aber auch in Sachen Personal gibt es Neues.

So wird am dem 01.01.2012 Joachim Christ die Leitung von Corporate Controlling bei Merck übernehmen. Der 46-jährige war zuletzt Leiter des Corporate Controlling bei der Lanxess AG sowie zuvor bei Aventis und der Hoechst AG.

Seit unserer Kaufempfehlung liegen wir bei Merck schon im Plus. Wobei hier sicher noch nicht das Ende erreicht ist und die Tendenz weiter nach oben zeigt. Wir raten zum weiteren Halten.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>