Novartis macht Druck

Die zuletzt gemeldeten Zahlen des Schweizer Pharmakonzerns waren überzeugend. Dennoch wirkte sich dies nicht auf den Kurs von Novartis aus, der nach wie vor schwächelt. Nun macht das Unternehmen Schlagzeilen aufgrund von Auseinandersetzungen mit deutschen Grosshändlern.

Wie jetzt publik wurde, will Novartis den Skonto-Satz gegenüber deutschen Pharmahändlern von bisher 1,5% auf unter 1% drücken und stösst damit auf Widerstand. So werfen u. a. die beiden Händler Phoenix und Sanacorp den Schweizern vor, die Auslieferung bestimmter Mittel aufgrund der anhaltenden Differenzen gestoppt zu haben. Auch andere Unternehmen beklagten, seit Wochen keine Lieferungen mehr bekommen zu haben, darunter Gehe. 

Wie die Händler mitteilten, seien zwar noch Lagerbestände vorhanden. Wie lange jedoch einzelne Medikamente noch vorrätig seien, könne man nicht sagen, zumal dies auch von der Nachfrage abhängt. Da die Unternehmen jedoch nach deutschem Recht gezwungen sind, vor eventuellen Engpässen bei der Versorgung mit Medikamenten zu warnen, ging man nun einen weiteren Schritt und wandte sich an die Öffentlichkeit.

Novartis teilte dazu mit, dass einige Unternehmen die neuen Lieferbedingungen bereits akzeptiert hätten. Auch sei die Versorgung deutscher Apotheken jederzeit gewährleistet gewesen. Angeblich hätten einige der Unternehmen die benötigten Medikamente gar nicht mehr bestellt.

Wie diese Differenzen letztendlich enden, ist derzeit noch ungewiss. Ebenso wie die Neuausrichtung von Novartis. Zuletzt wurden Umsatz und Gewinn gesteigert. Aber gleichzeitig kündigte man auch ein Sparprogramm an. Ca. 2.000 Stellen sollen abgebaut werden, vorwiegend in den USA und in der Schweiz. Weiterhin werden die Forschungsaktivitäten in die USA verlagert. Jährlich sollen so Einsparungen von über 200 Mio. Dollar getätigt werden.

Die Aktie von Novartis gab erneut leicht nach. Durch unseren ausgelösten Stopp-Loss sind wir derzeit nicht investiert und bleiben auch vorläufig weiter außen vor. Wenn eine klare Linie zu erkennen ist, wird sich dies auch wieder positiv auf den Kurs auswirken. Bis dahin warten wir ab.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>