Verluste bei der Raiffeisen Bank International

Im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2011 musste die drittgrösste Schweizer Bank einen leichten Rückgang im Nettogewinn verzeichnen. Trotz der Verluste übertraf die Raiffeisen Bank International aber die Erwartungen der Analysten. 

In den ersten neun Monaten gelang dem Unternehmen ein Umsatzanstieg von 0,6% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 2,724 Mrd. Euro. Ausserdem konnte das EBIT gesteigert werden. Der Wert beläuft sich nach Abschluss des 3. Quartals auf 1,032 Mrd. Euro, was einem Plus von 3,5% entspricht. Trotz der Anstiege in den einzelnen Bereichen sank das Ergebnis nach Steuern um 4,8% von 783 Mio. Euro auf 745 Mio. Euro. Massive Verluste in Ungarn seien hierfür ausschlaggebend, teilte das Unternehmen mit.

Nach den Verlusten im 3. Quartal passte die Raiffeisen Bank International auch ihre Jahresprognose der aktuellen Entwicklung an. So soll die Eigenkapitalrendite mittelfristig bei 15%, statt der wie bisher angestrebten 15% – 20% liegen, kommunizierte das Management.

Auch charttechnisch geht es weiterhin bergab. Sicher auch als Folge der gemeldeten Zahlen. Unser bisheriges Investment ist somit leider nicht von Erfolg gekrönt, aber auch das gehört zum Agieren an der Börse. Dennoch raten wir von einem Verkauf auf dem jetzigen Niveau ab und üben uns weiterhin in Geduld.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>