Wienerberger hält Wachstumstempo

Auch im dritten Quartal konnte Wienerberger das Wachstum von 10% aus dem Sommer aufrechterhalten. Dadurch erwirtschaftete der Baustoffkonzern aus Österreich einen Nettogewinn von 64,7 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Minus von 13,5 Mio. Euro in den Büchern. Neben dem Nettogewinn wurde auch der Umsatz gesteigert. Dieser beläuft sich nach einem Anstieg von 16% auf 1,56 Mrd. Euro. Ausserdem kletterte der EBIT nach neun Monaten auf 62,2 Mio. Euro. Erreicht wurden diese Ergebnisse durch Preiserhöhungen von 2% in den ersten drei Quartalen. Zudem verzeichnet das Unternehmen weiterhin ein moderates Wachstum in Deutschland und Frankreich. Ziel sei es, im Gesamtjahr ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen von 250 Mio. Euro zu erreichen.

Allerdings spürt der Baustoffkonzern bereits den ersten Gegenwind. Laut Unternehmensangaben gab es in Tschechien und Polen sowie Grossbritannien und Belgien eine leichte Abschwächung der Entwicklung. Trotzdem will man an den firmeninternen Zielen wie der Verdoppelung des EBITDA-Wertes bis 2015 festhalten.

Wir sind bisher in Wienerberger nicht investiert, platzierten jedoch zuletzt ein Stopp-Buy bei 10,50 Euro. Davon ist die Aktie im Moment ein ganzes Stück entfernt, wir behalten die gesetzte Marke jedoch bei. So lange sich nicht abzeichnet, dass es Wienerberger gelingt, den Durchbruch nach oben anzutreten, bleiben wir aussen vor.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>