BIP in den USA

Mit Spannung haben die Märkte die erste Schätzung des amerikanischen BIP für das 4. Quartal 2011 erwartet. Diese Zahl dient als wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Leistung. Ausgegangen wurde hier von einem annualisierten Wachstum in Höhe von 3%. Diese Erwartungen wurden jedoch enttäuscht.

So stieg das BIP lediglich um 2,8% und damit schwächer als angenommen. Analysten gingen davon aus, dass bedingt durch einen gestiegenen Privatkonsum und durch den Aufbau von Lagerbeständen in den Unternehmen das Wachstum höher ausfallen sollte. Aber auch die Erwartungen für den Privatkonsum in den USA wurden nicht erfüllt.

Der Markt erwartete hier ein Ergebnis von 2,4%, wogegen nun jedoch nur 2% erreicht wurden und damit die Konsumenten anscheinend nicht ungehemmt der Konsumlust nachgaben.

Da es sich hierbei jedoch nur um die erste Schätzung handelt und zwei weitere noch folgen, ist der Blumentopf noch nicht verloren und Korrekturen durchaus möglich. Die Märkte reagierten umgehend enttäuscht, so dass auch der DAX seine heutigen gerinen Gewinne gleich wieder einbüsste.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>