Deutz expandiert weiter

Das deutsche Motorenunternehmen Deutz stärkt seine Präsenz in China mit einem weiteren Joint Venture. Partner ist diesmal der chinesische Hersteller von Bau- und Landmaschinen, die Shandong Changlin Machinery Group. Unter dem Gemeinschaftsnamen Deutz (Shandong) Engine soll die Produktion im Jahr 2013 starten.

Shandong Changlin Machinery Group ist bereits seit mehr als 30 Jahren im Segment Bau- und Landmaschinenherstellung aktiv. Wie das Management von Deutz verlauten liess, konnte somit ein verlässlicher Partner für eine wachstumsstarke Region gewonnen werden.

Deutz hat die industrielle Führungsrolle an diesem Joint Venture inne und hält 70% der Anteile. Shandong Changlin Machinery Group ist mit 30% beteiligt. Produziert werden Motoren aus der Baureihe 2011 mit einem Hubraum von unter vier Litern.

Neben diesem Joint Venture betreibt Deutz noch zwei weitere Gemeinschaftsunternehmen. Seit 2007 existiert die Deutz (Dalian) Engine. Dort werden Motoren mit einem Hubraum von vier bis acht Litern angefertigt. Ausserdem betreibt Deutz noch mit Weichai Power das Joint Venture Weifang Weichai-Deutz Diesel Engine.

Die Aktie konnte leicht zulegen und dieser Trend scheint anhalten zu wollen. Insofern bestehen gute Chancen, dass sich der Kurs weiter verbessert und sich unsere bisher aufgelaufenen Verluste minimieren. Die Aktie halten wir weiter unter Beachtung des vorab empfohlenen Stopp-Loss.

PrintFriendlyEmailShare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>