Walter Meier AG liegt über den Erwartungen

Der Klima- und Fertigungskonzern Walter Meier konnte im vergangenen Geschäftsjahr 2011 seine Bilanzen gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern. Sowohl Umsatz als auch Reingewinn schnellten am Ende deutlich in die Höhe und lagen über den Erwartungen der Analysten.

Der Umsatz erhöhte sich auf 641,7 Mio. Franken. Dies bedeutet ein organisches und währungsbereinigtes Plus von 5,7%. Außerdem schafften es die Schweizer, das EBIT und schliesslich auch den Reingewinn zu steigern. Das Ergebnis vor Zinsen beläuft sich auf 56,6 Mio. Franken. Schlussendlich verdiente Walter Meier 51,9 Mio. Franken. Dies ist ein Anstieg von 26% gegenüber 2010. Continue reading

PrintFriendlyEmailShare

MTU weiter in der Gewinnzone

Der Triebwerkshersteller MTU konnte auch im abgelaufenen Jahr seinen deutlichen Wachstumskurs fortsetzen. Noch vor der Präsentation der offiziellen Zahlen rechnen Analysten damit, dass die Münchener ihre eigenen Erwartungen erfüllen konnten. Im Zuge dessen brodelt die Gerüchteküche bereits über mögliche Übernahmeziele.

Den Analysten zufolge gelang es MTU, im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011 den Umsatz wie geplant auf 2,9 Mrd. Euro zu erhöhen. Dies wäre ein Anstieg von 8% gegenüber dem Vorjahr. Auch das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern kletterte um 5% auf 325 Mio. Euro. Erstmalig flossen in das EBIT auch Minderheitsbeteiligungen an anderen Unternehmen ein. Continue reading

PrintFriendlyEmailShare

Pfeiffer Vacuum verpasst Margenziel

Der Hersteller für Spezialpumpen Pfeiffer Vacuum schaffte es nicht, das angekündigte Margenziel zu erreichen. Auch in anderen finanziellen Bereichen blieben die Hessen sowohl hinter den eigenen als auch den Erwartungen der Analysten zurück. Trotzdem sieht sich Pfeiffer Vacuum gut für die Zukunft aufgestellt.

Wie das Management diese Woche bestätigte, lag die Marge für das Geschäftsjahr 2011 bei 14,6%. Somit konnten die anvisierten 15% am Ende ganz knapp nicht erreicht werden. Dagegen schafften die Hessen eine Umsatzsteigerung von 220,5 Mio. Euro auf 519,5 Mio. Euro. Dies war allerdings hauptsächlich durch die Übernahme des Konkurrenten Adixen bedingt. Continue reading

PrintFriendlyEmailShare

Voestalpine mit schwachen Zahlen

Die Österreicher veröffentlichen in dieser Woche die Zahlen für die zum 3 Quartal des Geschäftsjahres 2011/2012. Die vorgelegten Werte lagen deutlich unter den Erwartungen, passten aber zu der aktuellen schwierigen Marktsituation. Schon andere Stahlunternehmen wie Arcelor Mittal und ThyssenKrupp enttäuschten mit ihren Bilanzen.

Trotz der nicht erfüllten Erwartungen konnte Voestalpine leichte prozentuale Anstiege vermelden. Die Ergebnisse aus den ersten neun Monaten konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum stabil gehalten werden, teilte das Management mit. So konnte der Umsatz sogar mit 11% kräftig auf 8,88 Mrd. Euro gesteigert werden.  Continue reading

PrintFriendlyEmailShare